Home arrow Vietnam
Vietnam Drucken E-Mail

Dieser Ländername weckt die unterschiedlichsten Vorstellungen bei Reisenden: dichter Dschungel, großartige Baudenkmäler, Geschichte hautnah erleben und - speziell im Falle Vietnams - kilometerlange, weiße Sandstrände genießen. Vietnam öffnet sich langsam immer mehr gen Westen und gibt den Weg frei zu einmaligen Landschaften, gelebter Geschichte und Religion oder zu Urlaubsfreuden der klassischen Art. S

ie genießen die Vielfältigkeit Vietnams mit lebhaften Metropolen, Traumstränden und einer Geschichte, welche die Vergangenheit und jüngere Historie im Überfluss zu bieten hat. Mit einer Prise Pioniergeist im Gepäck können Sie hier Pfade betreten, die noch nicht vom Massentourismus überflutet worden sind. Lassen Sie Ihrer Abenteuerlust freien Lauf und entdecken Sie gemeinsam mit uns die vielfältige und abwechslungsreiche Welt Vietnams!

Empfohlene Reisezeit:
Phan Thiet/Phu Quoc: November bis April (Mai bis Juli wechselhaft).
Nha Trang: Januar bis Juni (Juli bis Oktober wechselhaft).
Danang/Hoi An: Februar bis Juni (Januar kühler, Juli und August sehr heiss und wechselhaft).

Einreiseformalitäten:
Bundesbürger benötigen einen über das Reiseende hinaus noch 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum (Kosten ca. Euro 55,-). Wir beraten Sie gerne. Wir haften nicht für die nicht rechtzeitige oder sogar abgelehnte Visaerteilung.

Impfbestimmungen:
Impfungen sind derzeit nicht vorgeschrieben, Sie sollten sich jedoch von einem reisemedizinisch erfahrenem Arzt beraten lassen (z.B. Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A).

Zeitverschiebung:
MEZ (mitteleuropäische Zeit) +6 Stunden, während unserer Sommerzeit nur noch +5 Stunden.

Klima:
Südliches Vietnam (Saigon, Phu Quoc, Phan Thiet, Nha Trang):
Tropisches Klima, als beste Reisezeit gelten die Monate November bis April (Nha Trang Jan-Jun). Ab Mitte März steigen die Temperaturen stetig, April ist heiss, Mai bis Juli wechselhaft. Von Juli bis Oktober bringt der Monsunregen etwas Kühlung.
Mittleres und nördliches Vietnam (Hoi An, Danang, Hanoi):
Subtropisches Klima mit heissen Sommern und kühleren, teilweise klammen Herbst- und Wintermonaten. Als beste Reisezeit gelten die Monate Februar bis Juni, Juli und August ist heiss und wechselhaft.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Monsun.

Währung:
1 Euro entspricht vor Ort ca. 18.500 vietnamesischen Dong. Euro sind noch nicht überall verbreitet, somit wird die Mitnahme von US$ empfohlen.

Sprache:
Die Landessprachen heisst "Vietnamesisch". In den Touristenzentren wird zumeist einfaches Englisch verstanden.

Elektrizität:
200/220 Wechselstrom, Adapter sollte mitgeführt werden.

Flughafensteuer:

Vor Ort sind bei Ausreise US$ 14,- zu zahlen.

Das sollten Sie wissen:
Zusätzliche Reise-Informationen erhalten Sie beim Auswärtigem Amt.

Sehenswürdigkeiten:


Saigon
Offiziell Ho Chi Minh City, Handelsmetropole und pulsierender Mittelpunkt des Landes. Im sogenannten "Paris des Ostens" ist die Infrastruktur inzwischen auf dem neuesten Stand - Restaurants, Strassencafés und Nachtleben sowie die guten Einkaufsmöglichkeiten lassen kaum Wünsche offen. Die breiten Boulevards und die gut erhaltenen Gebäude im Kolonialstil sind hübsche Fotomotive.

Mekong Delta
Wenige Stunden südlich von Saigon befinden sich die unzähligen Wasserwege des Mekong, hier erleben Sie tropische Flora und Fauna sowie ursprüngliches Landleben hautnah.

Hanoi

Hauptstadt Vietnams und "Asien pur". Sehr interessanter Altstadtkern (hervorragend zum Shopping geeignet) mit einem idyllischen See und vielen Tempelanlagen. Hanoi zeigt ein noch ungeschminktes Gesicht und zieht den Besucher mit seiner Unverfälschtheit unweigerlich in seinen Bann.

Halong Bay
Östlich von Hanoi gelegen - sicherlich eine der schönsten Landschaften auf diesem Planeten! Mehr als 3.000 Kalksteininseln ragen, Fabelwesen gleich, aus dem Meer.

Hue
Alte Kaiserstadt mit sehenswertem Palast und imposanter Zitadelle, einer der Höhepunkte während einer Rundreise. Weiteres Highlight: eine Bootsfahrt auf dem Parfümfluss.

Badeorte:


Phan Thiet
Die Hotels liegen gut 12 km ausserhalb der Provinzstadt, direkt am weitläufigen und feinsandigen Strand von Mui Ne. Hier gibt es eine gute Auswahl an landestypischen Restaurants, besonders empfehlenswert ist auch das Essen im Coco Beach Resort.

Nha Trang
Das "Nizza Vietnams" ist ein auch bei Einheimischen beliebter Badeort mit einer Vielzahl an Märkten, Restaurants und Shops. Die sanft geschwungene Bucht mit goldgelbem Sand und Palmen ist durch eine Strandpromenade von der Uferstrasse getrennt, das Stadtbild ist ein Mix aus grossen, moderen Neubauten, durcheinandergewürfelten Häusern und Geschäften sowie einigen Beispielen kolonialer Architektur.

Danang
Die Stadt wurde im 2.Jahrhundert von den Cham gegründet, aus dem Fischerdorf ist inzwischen eine wichtige Handelsstadt geworden. Wenige Kilometer ausserhalb der Stadt befindet sich der weisse China Beach, einer der schönsten Strände Vietnams - ideal zum Faulenzen oder für Wassersport und Tauchgänge.

Hoi An

45 Fahrminuten südlich von Danang finden Sie ein wahres Kleinod! Die malerische Altstadt bietet unzählige Sightseeingmöglichkeiten, ergänzt durch viele Shops, Schneiderwerkstätten und gemütliche Restaurants. Nur durchschnittlich 4 km trennen die Beachresorts von Hoi An - und alle bieten kostenlose Shuttlebusse! Der Traumstrand von Cua Dai ist breit, feinsandig und weiss: hier findet jeder ein ruhiges Plätzchen.

Quy Nhon
Ursprünglicher, fast unberührter Küstenort zwischen Nha Trang und Danang. Quy Nhon war lange Zeit das Zentrum der Cham Dynasty, Relikte zeugen von dieser Epoche. Das Life Resort liegt 16 km vom Ort entfernt, ein kleines Fischerdorf ist der einzige Nachbar.

 
Free Joomla Templates by JoomlaShine.com